27/04/2018 Jasmin Pierstorff

Online-Katalog richtig publizieren und mehr Umsatz generieren

Katalog mit der Post verschickt, beim Adressaten gestapelt und vergessen oder direkt in der Papiertonne gelandet. Diese Zeiten sind vorbei! Mit der einfachen Gestaltung attraktiver und interaktiver Online-Kataloge können Sie Ihre wahren Kunden erreichen, noch besser überzeugen und Kosten sparen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Was ist ein Online-Katalog?
Ein Online-Katalog ist eine interaktive PDF-Datei, die den Verkaufsprozess nicht nur für Sie als Unternehmen, sondern auch für Ihre Kunden einfacher gestaltet. Die digitalen Varianten wie ePaper, Online-Magazine, eBooks oder Flipbooks erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und das können Sie auch für sich und Ihr Unternehmen nutzen, indem Sie einen PDF-Katalog erstellen.

7 Vorteile eines Online-Kataloges

Die Digitalisierung bietet in der Werbebranche und vielen weiteren Branchen neue Möglichkeiten und Vorteile wie z.B. diese:

  • Durch interaktive und multimedial gestaltete PDF-Seiten mit Spezial-Effekten wie dem optischen Blättern können Sie Ihre Produkte besser präsentieren.
  • Kunden können mit Verlinkungen zu Ihrem Online-Shop und direkt per Klick bestellen.
  • Eine Bestellung erfolgt online und ist daher immer und überall möglich, ohne mühsamen Transport oder den Gang zum Briefkasten.
  • Durch den Wegfall von Druck, Porto und Zusteller zur Auslieferung sparen Sie bares Geld. Durch den ersparten Druck, benötigen Sie kein Papier zur Herstellung und Verbreitung Ihres Online-Katalogs und sind somit umweltfreundlicher unterwegs.
  • Online bietet sich die Möglichkeit der Kooperation mit anderen Shops und Dienstleistern, wodurch sich die Reichweite Ihres Online Kataloges weiter erhöht.
  • Neukunden können durch Sie online erreicht werden, während Sie außerdem sogar ehemalige Kunden wiedergewinnen können.

Interaktives PDF: Im Katalog blättern ohne Anfassen – Was ist möglich?

Computer, Tablets, Smartphones, eReader und eBooks – es gibt immer mehr mobile Endgeräte, über die PDF-Dateien aufgerufen werden können. Aber nicht nur die Gerätevielfalt ist gestiegen, auch die Funktionen und Darstellungsmöglichkeiten der Inhalte:Videos (Clips, Produktvorstellungen oder kurze Imagefilme)

  • Verlinkungen (zur Webseite bzw. Landingpage, zum Kontaktformular, …)
    Lesekomfort (Buttons, Textmarken, visuelle Effekte, …)
  • Social-Sharing (die Direkt-Option zum Teilen von Inhalten auf Social Media Plattformen)
  • Werbung für interaktive PDFs (durch visuelle Einbindung in Anzeigen beispielsweise bei Facebook)
  • Vorschau der PDF (als Adwords-Anzeige)
  • Tracken von Leserzahlen (nachvollziehbare Analyse als Hilfe für Vermarktung)
  • Anlegen einer Online-Bibliothek (Sammlung, alles zusammengestellt und abrufbar)
  • Corporate Design selbst gestalten (Farben, Formen und Stilelemente)

Genaueres über die Optionen einer interaktiven PDF erfahren Sie hier.

Sie wollen all diese Vorteile und Möglichkeiten für sich und Ihr Unternehmen nutzen und einen Online-Katalog erstellen? Und das schnell und einfach aus einer PDF-Datei? zero1nk macht es möglich! Testen Sie das Tool jetzt kostenlos!

Online-Katalog veröffentlichen: Aber wie? – 3 Tipps

Tipp #1: Strategie und Ziele formulieren
Was ist der Plan? Wie oft möchten Sie eine Ausgabe Ihres Online-Kataloges veröffentlichen? Wie viel Budget haben Sie eingeplant? Wie und wo wollen Sie den Katalog produzieren? Können Sie Ihre Zielgruppe überhaupt erreichen?Dabei bieten bisherige Erfahrungswerte, wenn vorhanden, Anhaltspunkte. Beachten Sie dazu die Auflage und die Anzahl der Bestellungen und Kunden, sowie die Einsatzorte (Messen, Direkt-Mailings, Download auf der Homepage, etc., …).Zur Orientierung können Sie die SMART-Formel nutzen. Sie hilft, Ziele spezifisch, messbar, akzeptiert, realistisch und terminierbar zu gestalten.

Tipp #2: PDF-Katalog erstellen – das ist zu beachten
Erstellen Sie einen Produktkatalog und orientieren Sie sich dabei am Kauf- und Leseverhalten aktueller Konsumenten – also Ihrer Zielgruppe. Diese können Sie zum Beispiel anhand einer Buyer Persona formulieren, das Verhältnis von Ihnen zu Ihren Kunden konkretisieren, sowie bestimmen, ob es eine oder mehrere Zielgruppen gibt. Mit Hilfe der vorformulierten Ziele können Sie den Umfang der Auflage Ihres Kataloges bestimmen. Dazu gehört nicht nur, wie oft im Jahr Sie veröffentlichen wollen, sondern auch wie viele Seiten pro Ausgabe. Dabei gilt: Kataloge sind Teaser, sollen also Neugier wecken und kein Fortsetzungsroman werden. Die Länge hängt allerdings von der Zielgruppe ab und davon, was Sie bereit sind auszugeben.

Der Umfang geht natürlich auch nach der inhaltlichen und grafischen Aufmachung Ihres Online-Kataloges. Bilder in verschiedenen Formen und Größen dominieren dort meist. Dazu kommen aber auch knackige Produktbeschreibungen (Vorteile inklusive), CTAs (Call-to-Actions) und Kontaktmöglichkeiten (Website, Kontaktdaten, …).All das wird von Ihrem selbstgewählten Corporate Design (CD) zusammengehalten. Dieses sollte demnach erkennbar sein, da der Wiedererkennungswert und der Aufbau Ihrer Marke(n) elementar sind.

Tipp #3: Verbreiten Sie Ihren Online-Katalog!
Machen Sie sich Gedanken, wo Ihre Zielgruppe unterwegs ist und wo es am sinnvollsten wäre, Ihren Online-Katalog zu bewerben. Die Sozialen Medien (Facebook, Instagram, Twitter oder Xing) sowie Google AdWords sind Reichweiten-Generatoren. Aber auch, wenn Sie im Newsletter auf den neuen Online-Katalog hinweisen und ihn immer wieder verlinken, können Sie die Reichweite steigern. Ebenso ist es sinnvoll, den Katalog nicht nur auf der Website zu verlinken, sondern als blätterbares PDF einzubinden.

Fazit: Online-Katalog erfolgreich selbst erstellen und verbreiten

Kundenkommunikation und Verkaufsprozess vereinfachen, mehr Umsatz generieren und gleichzeitig Kosten sparen – all das mit Hilfe einer interaktiven PDF-Datei in Form eines Online-Kataloges. So können Sie sich Möglichkeiten und Vorteile durch einen interaktiven und multimedial gestalteten Katalog sichern, sowie Geld sparen und Kunden generieren.

Mit der Digitalisierung werden auch immer mehr Funktionen und Darstellungsformen eine Option. So können Sie zum Beispiel Videos einbinden, Leserzahlen analysieren, den Online-Katalog besonders leserfreundlich gestalten und ihm Ihren eigenen Schliff geben.

Bevor Sie jedoch Ihren Online-Katalog erstellen, müssen Sie sich über einige Faktoren wie Ihre Zielgruppe, den Umfang der Veröffentlichung und das Design Gedanken machen. Dabei kann die SMART-Formel helfen. Zu bedenken ist jedoch immer die Funktion eines Kataloges als Teaser.

Sie möchten einen Online-Katalog erstellen? Mit dem Tool zero1nk können Sie Ihre PDF-Dateien ganz einfach multimedial gestalten und aufbereiten. Testen Sie das Tool jetzt 30 Tage kostenlos!